Traum-Sommer auf der Seiser Alm

Für Aktivurlauber, Naturfreunde und Genießer

Blühende Bergwiesen und sattgrüne Almen, soweit das Auge reicht. Verschlungene Wanderwege, romantische Hütten und strahlend blauer Himmel. Auf der Seiser Alm ist der Sommer in der Tat überaus sonnig und ausgesprochen lang. Ob Bergsteiger und andere Sportskanonen oder Gäste, die Ruhe und idyllische Natur suchen – rund um unser Hotel Bellavista finden alle ideale Bedingungen für einen erholsamen und zugleich aktiven Sommerurlaub. Sie möchten die faszinierende Bergwelt der Dolomiten erkunden? Das fantastische Panorama auf unserer Sonnenterrasse bestaunen? Und zwischendurch einen Ausflug in die quirlige Landeshauptstadt Bozen machen? Kein Problem. Unser Hotel Bellavista ist ein hervorragender Ausgangspunkt für all Ihre Unternehmungen. Egal ob Sie zum Wandern, Radfahren, Golfen, Reiten oder Paragleiten gehen: Auf der Seiser Alm bewegen Sie sich stets in einer einzigartigen Bergwelt und genießen einen atemberaubenden Ausblick auf Langkofel, Plattkofel, Schlern und andere namhafte Dolomitengipfel.

Zu Fuß durch die Berge
Wandern, Klettern & Laufen

Dank des milden Klimas dauert die Wandersaison auf der Seiser Alm von März bis November. Zusammen mit 450 Kilometern Wanderwegen und dem Naturpark Schlern-Rosengarten ergibt sich ein wahres Wanderparadies. Das Angebot reicht von gemütlichen Hüttenwanderungen über Kletterrouten und Klettersteige bis hin zu anspruchsvollen Gipfeltouren. Auf Familien und kleine Entdecker warten außerdem spannende Themenwege.

Wer gerne im Laufschritt unterwegs ist, kommt in der Umgebung des Hotel Bellavista ebenfalls auf seine Kosten. Dafür sorgen die bestens beschilderten Laufstrecken des Running Parks Seiser Alm und ihre optimale Höhenlage mit besonderem Trainingseffekt.

Auf zwei Rädern unterwegs
Radfahren & Mountainbiken

Die Seiser Alm bildet gemeinsam mit dem benachbarten Grödnertal eine Bike-Region. Zwischen der Seiser Alm und den tiefergelegenen Dörfern warten dort rund 600 Kilometer Radtouren in unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden: von einfachen Routen ohne nennenswerten Höhenunterschied bis hin zu Trails mit knackigen Abfahrten für echte Profis.

Außerdem bieten die Aufstiegsanlagen in der Region Bike-Transport an, sodass man in jedem Fall schnell bergwärts gelangt. Die meisten MTB-Touren sind von Frühling bis Spätherbst befahrbar – je nach Schneeverhältnissen sind einige sogar im Winter möglich.